Änderungen im ÖPNV in Andernach ab Mitte Dezember Thema der Stadtwerke – DIALOGZEIT

Die Stadtwerke Andernach führten in diesem Jahr Ihre Kundeninformationsveranstaltung „DIALOGZEIT“ mit dem Thema „Neue Busse, neuer Takt – Änderungen im ÖPNV in Andernach“, fort. Rund 60 Interessierte folgten unter Einhaltung der Coronaregeln der Einladung in das Bürgerhaus Miesenheim.

Nach der Begrüßung der Besucher durch die Geschäftsführer der Stadtwerke Andernach Jan Deuster und Lars Hörnig, sprach Landrat Dr. Alexander Saftig ein kurzes Grußwort, indem er als Vertreter des Aufgabenträgers des ÖPNV im Landkreis die Neurungen des ab dem 12. Dezember 2021 geltenden Nahverkehrsplans aufskizzierte.

Im Anschluss hieran stellten Stephan Pauly, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) und Daniel Junghans, Bereichsleiter beim VRM, die wesentlichen Änderungen für Andernach vor. Nachdem sich die Stadtwerke 37 Jahre um den Stadtbus sowie das Anruf-Sammel-Taxi ANDI kümmerten, übernimmt die Verkehrsbetrieb Rhein-Mosel Eifel GmbH (VREM) die Zuständigkeit.

Dialogzeit

v.l.n.r. Oberbürgermeister Achim Hütten, die Geschäftsführer der Stadtwerke Lars Hörnig und Jan Deuster, Landrat Dr. Alexander Saftig, Daniel Junghans (Bereichsleiter VRM), Bürgermeister Claus Peitz, VREM-Geschäftsführer Cornelius Kournettas und VRM-Geschäftsführer Stephan Pauly informieren über die Änderungen im ÖPNV ab Mitte Dezember.
Foto: Meta Welling

Ab dem 12. Dezember 2021 greift der neue Nahverkehrsplan des Kreises und sieht ein qualitativ und quantitativ verbessertes Angebot im ÖPNV vor. Eine deutliche Verbesserung der Taktung des Fahrangebots im gesamten Stadtgebiet und den Stadteilen werden durch die Neuerungen erzielt: eine neue Buslinie im Bereich Kirchberg und Konrad-Adenauer-Allee ist ebenso Bestandteil, wie eine bessere Anbindung der Koblenzer Straße mit Einkaufswelt und Friedhof sowie des Stadions bzw. Schwimmbads . Durch den Ausbau der Linienbündel soll die Umstiegshäufigkeit vermindert werden. Hinzu kommen eine verbesserte Anbindung der Stadtteile mit der Kernstadt und das Angebot von Nachtbussen.

Die VRM teilte mit, dass die neuen Fahrpläne Ende November in gedruckter Form zur Verfügung stehen und durch Postwurfsendungen in jeden Haushalt verteilt werden. Die Fahrpläne werden in die DB-App und VRM-App integriert. Weitere Informationen zu den neuen Fahrplänen und dem Linienbündel Pellenz, welches Andernach beinhaltet finden Interessierte bereits jetzt unter https://www.kvmyk.de/kv_myk/Themen/%C3%96ffentlicher%20Personennahverkehr%20-%20Sch%C3%BClerbef%C3%B6rderung/Linienkonzept%202021/.

Cornelius Kournettas, Geschäftsführer des VREM stellte sich und sein Unternehmen an diesem Abend als neuen Linienkonzessionsinhaber vor. Die Stadtwerke verabschieden sich aus dem Geschäftsfeld ÖPNV, da unter anderem der Nahverkehrsplan keine eigene innerstädtische Linie mehr vorsieht.

VRM und VREM warben um Verständnis, dass es zu Beginn der Umsetzungen aufgrund der vielen Änderungen zu Schwierigkeiten kommen kann.

Zum Abschluss der Vortragsreihe moderierte Oberbürgermeister Achim Hütten die Frage- und Diskussionsrunde. Bei frischen Brezeln und kalten Getränken ergab sich im Nachgang noch die Gelegenheit zum Austausch. Mit der jährlichen DIALOGZEIT wollen die Stadtwerke Ihre Kunden über aktuelle Themen informieren und mit Ihnen in Dialog treten.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Kundenservice der Stadtwerke Andernach GmbH gerne zur Verfügung (Telefon: 02632 / 298 – 121, E-Mail: kundenservice@stadtwerke-andernach.de).

Standort anzeigen

Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns wichtig!
Daher verhindern wir das automatische Laden von Scripten über externe Server. Zur Darstellung der Karte ist es jedoch notwendig, die von Google bereitgestellte Maps API zu laden. Durch das Klicken auf "Google Map laden" stimmen Sie der Verwendung der entsprechenden API zu.

Nähere Informationen über die Datenverarbeitung durch Google können Sie den Datenschutzhinweisen von Google entnehmen.