Stadtwerke Andernach sind nun Erdgas-Grundversorger

Was ändert sich für die Kunden?
Zum 1. Januar hat es einen Wechsel von Innogy zu den Stadtwerken gegeben

Die Stadtwerke Andernach haben zum 1. Januar 2019 den Grundversorgerstatus im Bereich Erdgas übernommen. Während bisher das Unternehmen Innogy Erdgas-Grundversorger in Andernach war, sind nunmehr die Stadtwerke Andernach zuständig. Zu diesem Wechsel kam es, weil es den Stadtwerken nach weniger als fünf Jahren gelungen war, die meisten Haushaltskunden in Andernach zu gewinnen. Das hatte bundesweit in der Branche Aufsehen erregt. 2014 hatten sich die Stadtwerke im Energiebereich neu ausgerichtet. Neben der erstmaligen Übernahme des Netzbetriebs für das Strom- und Gasnetz in Andernach, startete das kommunale Unternehmen in den Vertrieb von BäckerjungenStrom und BäckerjungenGas. Doch was bedeutet der Grundversorgerwechsel beim Gas  konkret für die Bürger in Andernach?

Was ist ein Grundversorger?

In Deutschland hat jeder Haushalt einen gesetzlichen Anspruch darauf, mit Energie beliefert zu werden. Aus diesem Grund wird für jedes Gebiet ein sogenannter Grundversorger bestimmt. Dabei handelt es sich stets um das Energieversorgungsunternehmen, das in jeweiligen Netzgebiet vor Ort die meisten Haushaltskunden mit Strom und/oder Gas beliefert. Der Grundversorger ist verpflichtet, alle Haushaltskunden zu den veröffentlichten allgemeinen Bedingungen und allgemeinen Preisen zu versorgen.

Warum kommt es Andernach nun zu einem Wechsel?

Alle drei Jahre wird automatisch der Grundversorgerstatus für jedes Netzgebiet überprüft. In Andernach war bisher das Unternehmen Innogy der Grundversorger für Erdgas. Weil es den Stadtwerken Andernach innerhalb kürzester Zeit gelungen ist, viele Haushaltskunden im Erdgas zu gewinnen, haben sie mittlerweile mehr Erdgas-Kunden als ihre Mitbewerber. Da die Stadtwerke zum Stichtag 1. Juli 2018 die meisten Erdgas-Haushaltskunden in Andernach hatten, sind sie mit Wirkung zum 1. Januar 2019 Grundversorger geworden. Insgesamt versorgt der kommunale Energieversorger rund 3500 Lieferstellen mit Erdgas.

Was bedeutet der Wechsel für bestehende Verträge?

Wer bis zum 31. Dezember 2018 einen Vertrag über die Grundversorgung mit Erdgas mit Innogy eingegangen ist, behält diesen Vertrag, wenn er nicht selbst kündigt und zu einem anderen Erdgasversorger wechselt. Die Verträge haben Bestand und gehen nicht automatisch an die Stadtwerke Andernach über. Alle Grundversorgungsverträge ab dem 1. Januar 2019 werden automatisch mit den Stadtwerken Andernach geschlossen.

Gibt es einen Unterschied zwischen der Grundversorgung und der Versorgung durch einen anderen Anbieter?

Grundsätzlich kann sich jeder Bürger seinen Energieversorger frei wählen. Im Erdgasbereich ist dies seit der Liberalisierung im Jahr 2004 möglich. So ist es jederzeit möglich, aus einem Grundversorgungsvertrag in einen anderen Vertrag – auch bei einem anderen Versorger – zu wechseln. Es gilt hier eine kurze Kündigungsfrist von zwei Wochen. Rechtlich spricht man dann von einem Sondervertrag. Kunde in der Grundversorgung wird man entweder durch Abschluss eines schriftlichen Vertrags oder aber durch sogenanntes konkludentes Handeln. Dies bedeutet: Wer etwa in ein anderes Haus umzieht und dort Erdgas zum Betrieb seiner Heizungsanlage nutzt, wird automatisch Kunde in der Erdgas-Grundversorgung – falls er nicht einen Sondervertrag abschließt.

Was muss ich tun, um in der Grundversorgung Kunde zu werden?

Im Prinzip gar nichts. Es reicht, das Erdgas aus dem Netz der Stadtwerke Andernach zu nutzen, damit ein Vertrag in der Grundversorgung zustande kommt. Die Stadtwerke Andernach werden jedem Kunden, der Grundversorgungskunde wird, ein Begrüßungsschreiben schicken und darin ein Angebot zum Abschluss eines Sondertarifvertrags unterbreiten. Kunde in der Grundversorgung wird man auch dann automatisch, wenn der aktuelle Lieferant insolvent ist.

Was ändert sich für die örtliche Wohnungswirtschaft?

Die Stadtwerke Andernach haben bereits Ende Oktober alle in Andernach tätigen Vertreter der Wohnungswirtschaft angeschrieben und auf den bevorstehenden Wechsel im Grundversorgerstatus hingewiesen. Zusätzlich wurden feste Ansprechpartner mitgeteilt. Darüber hinaus wurde ein neues Formular für Änderungsmitteilungen im Formularcenter unter www.stadtwerke-andernach.de veröffentlicht. Die zentrale E-Mail-Adresse lautet wohnungswirtschaft@stadtwerke-andernach.de.