Ehemalige Wassermeister treffen sich im Andernacher Rheinhafen

Der Abschlussjahrgang 1974 der Wassermeisterschule in Hamburg trifft sich mindestens einmal im Jahr, um sich gemeinsam mit den damaligen Mitschülern und den jeweiligen Ehefrauen auszutauschen. Einer der Absolventen ist der ehemalige Wassermeister der Stadtwerke Andernach, Heinrich Spira. Auch wenn zwischenzeitlich alle Meisterschüler im Ruhestand sind und in einigen Fällen auch die Nachfolgegeneration an den Treffen teilnimmt, finden sich regelmäßig spannende Exkursionsziele.

Erstmalig besuchte die fröhliche Besuchergruppe im Rahmen des mehrtägigen Aufenthalts in Andernach den Rheinhafen.

Besucher Hafenführung neu

Stadtwerke-Geschäftsführer Jan Deuster stellte in seiner Begrüßung die Betriebszweige und die Aufgabenvielfalt der Stadtwerke vor. In seinem anschließenden Vortrag berichtete er über die unterschiedlichen Aufgaben des Andernacher Hafens und die Leistungsfähigkeit des drittgrößten Binnenhafens in Rheinland-Pfalz. Jährlich werden hier rund 3 Millionen Tonnen Güter per Binnenschiff oder Bahn über den trimodalen Hafen verladen. Im Rahmen einer abschließenden Busrundfahrt konnten sich die Besucher einen eigenen Eindruck von der Infrastruktur des größten Stadtwerke-Betriebszweigs machen.

In seinen Dankesworten bemerkte Heinrich Spira augenzwinkernd „Auch wenn ich erst vor kurzem in den Ruhestand gegangen bin, hat sich hier so einiges getan. Und genau wie in der Wasserversorgung verstehen die Stadtwerke uns auch hier zu beeindrucken.“